Weltweiter Versand aus Deutschland.
Kostenloser Versand innerhalb Deutschlands bei Bestellungen über 99 €

Red Bull Storm Chase

HEIMPLANET BAUT DAS WIND-STABILSTE ZELT DER WELT

Heimplanet, das Hamburger Start-up, das bereits mit seinem aufblasbaren Zelt THE CAVE für Furore gesorgt hat, ist offizieller Partner des Red Bull Storm Chase 2012. In Zusammenarbeit mit Statikern und Ingenieuren ist ein Zelt entwickelt worden, das Windstärken bis 180 km/h stand hält und das mit einem Durchmesser von 4,5 Metern ausreichend Platz für die Kamera- und Produktions-Teams des Red Bull Storm Chase bietet. Genau das war der Anspruch vom Energie Drink Hersteller Red Bull aus Österreich.

Die Grundsteine der Zusammenarbeit zwischen Heimplanet und Red Bull wurden bereits im Herbst 2011 besiegelt. Die Red Bull Storm Chase 2012 ist der anspruchsvollste Windsurfing Contest aller Zeiten. Die 10 weltbesten Windsurf-Cracks batteln um die Krone im Sturm-Windsurfen. Dabei ist das Contest-Format ganz einfach: an der ersten Mission nehmen 10 Windsurfer teil. Sechs von ihnen erreichen die zweite Runde. Auf der dritten und letzten Mission surfen schließlich die vier Besten um den Sieg. Damit die Teilnehmer wirklich stürmische Bedingungen vorfinden, wird die Red Bull Storm Chase 2012 extrem mobil sein. Während der viermonatigen Standby-Periode halten sich alle Teilnehmer und die Contest-Crew bereit, damit sie innerhalb von 48 Stunden einen der sieben weltweit ausgewählten Windsurf-Spots erreichen können. Die Startflagge fällt, sobald die Windstärke von zehn Beaufort (54 Konten/100Km/h) übertroffen wird.

Bei diesen Kräften beginnen Sand und Wasser zu fliegen. Judges und Kamera-Teams werden durch das Zelt, „Mavericks“ geschützt und können so den Event überhaut erst dokumentieren. Die Charakteristika des Medienzeltes „MAVERICKS“ von Heimplanet sind die einfache Handhabung, Stabilität und puristisches Design. Mavericks folgt demselben Konstruktionsprinzip wie The Cave und nutzt die Luft als Tragwerk. Den Rahmen, das IDG (Inflatable Diamond Grid), bilden 10 doppelwandige Luftkammern die auf dem geodätischen Prinzip basieren. Beim Aufbau fungieren sie als zwei Luftkreisläufe, die nach dem Befüllen mit einer einfachen Handluftpumpe in 10 separate Luftkammern unterteilt werden. Diese aufblasbare Gitterstruktur, die inzwischen zum Patent registriert wurde macht dieses einzigartige Zelt so wind- bzw. sturmstabil. Das Zelt ist eine Einheit. Das Zusammensetzen von Einzelteilen oder Einhängen der Zelthülle entfällt, damit das Zelt auch bei stürmischen Bedingungen schnell und unkompliziert aufgebaut werden kann.